Über uns

Im Serviceteam für Forschungsdatenmanagement arbeiten derzeit die folgenden Dienstleistungseinheiten und Forschungsinstitute zusammen

KIT-Bibliothek (BIB)
Die KIT-Bibliothek berät und unterstützt federführend den Wissenschaftler z.B. bei der Erstellung eines Data Management Plans (DMP), bei der Vergabe von Lizenzen, bei Erstellung von Metadaten und bei der Suche geeigneter Repositorien zur Speicherung der eigenen Forschungsdaten bzw. bei der Erstellung eines eigenen Repositoriums.
  Steinbuch Centre for Computing (SCC)
Das SCC übernimmt federführend als Rechenzentrum des KIT, innerhalb des Forschungsdatenmanagementzyklus die Aufgabe, eine Infrastruktur zur Speicherung der Forschungsdaten bereitzustellen. Der Auftrag zur Datenspeicherung, innerhalb der LSDF und speziell für die Speicherung von Forschungsdaten für Institutionen in Baden-Württemberg in bwDataArchive beschränkt sich auf die Gewährleistung der 'bitstream preservation'.
     
Digital Office (STAB-DO)
Das Digital Office begleitet das KIT bei der Digitalisierung, es prüft allgemein die Möglichkeiten und den Nutzen der Digitalisierung für das KIT und treibt sie voran. Das Digital Office berät und unterstützt die Leitungsebene in ihrer diesbezüglichen Verantwortung. Als Teil der Stabsstelle STAB ist es direkt dem Präsidenten und CIO bzw. dem/der CDO zugeordnet und unterstützt beide in ihrer Verantwortung für die Entwicklung und Implementierung der Digitalisierungsstrategie im Rahmen der Dachstrategie KIT 2025.
  Forschungsförderung (FOR)
FOR ist die zentrale Anlaufstelle bei der Einwerbung von Forschungsmitteln. Wir beraten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Förderprogrammen und -instrumenten von DFG, Bund, Land, Stiftungen, Helmholtz, EU oder anderen internationalen Förderern. Wir informieren Sie gerne, welche Vorgaben und Anforderungen hinsichtlich des Forschungsdatenmanagements es von Seiten der Drittmittelgeber bei Forschungsanträgen gibt.
     
KIT-Archiv (ARCHIV)
Das KIT-Archiv ist das Langzeitgedächtnis der Institution. Es sorgt dafür, dass Informationen über die Struktur eines Projekts und Vereinbarungen zur Art einer Kooperation oder zur Nutzung von Forschungsdaten dauerhaft greifbar bleiben.
  Innovations- und Relationsmanagement (IRM)
Die Dienstleistungseinheit IRM ist der zentrale Partner für Beschäftigte des KIT bei Fragen zur Schutzfähigkeit von Forschungsergebnissen und deren Kommerzialisierung. Das Unterstützungsangebot umfasst alle Aspekte des modernen Technologietransfers, von Erfinderberatung und Technologiemarketing, Finanzierung von Transferprojekten bis hin zur Lizenzvergabe.