Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

RESEARCH DATA MANAGEMENT (RDM) AM KIT

     
Leitlinien
Dienste
Support
Das KIT betrachtet den Aufbau von Strukturen zur dauerhaften Bereitstellung qualitätsgesicherter Forschungsdaten als ein wesentliches strategisches Ziel und hat daher KIT-Leitlinien für ein verantwortungsvolles und nachhaltiges Forschungsdatenmanagement am KIT formuliert. Das Serviceteam RDM@KIT sieht sich als Partner von Wissenschaft und Forschung. Wir unterstützen Sie am KIT mit Diensten für ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement, angefangen von der Antragstellung wissenschaftlicher Projekte bis hin zur Publikation und Archivierung.

Das Serviceteam steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite - bei Bedarf gerne auch in einem persönlichen Beratungsgespräch.


Sie erreichen uns unter: contact∂rdm.kit.edu

     

Wir unterstützen Sie in allen Phasen des Forschungsdatenmanagements.

NEWS

Stellenausschreibung

Für das DFG-Projekt SuLMaSS suchen wir einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Forschungsdatenmanagement und wissenschaftliche Software. Details

Angekündigte Tagungen
und Konferenzen ...

... finden Sie in dieser Liste

 
Finding and Reusing Research Data

LIBER Webinar, sharing research data is a practice that is increasingly encouraged by funders, institutions, and research communities. 11/04/2019 2:00pm - 3:00pm

EOSC-hub Week

brings together both present and future service providers and users of the European Open Science Cloud (EOSC). The event will take place on 10-12 April 2019 at the Vienna House Diplomat in Prague, Czech Republic.

 
NFDI-Konferenz der DFG

am 13. und 14. Mai 2019. Einreichung von Extended Abstracts bis zum 29.März 2019

MoMaF – Science Data Center für Molekulare MaterialForschung

entwickelt von KIT und FIZ, wird vom Wissenschaftsministerium im Rahmen der Landesdigitalisierungsstrategie digital@bw als eines von vier leistungsstarken Forschungsdatenzentren (Science Data Centers) in Baden-Württemberg gefördert.

 
With Data Comes Responsibility

Registration now open for RDA Plenary 13 (P13), to be held from 2-4 April 2019 in Philadelphia, Pennsylvania. P13 will explore how the international, inter- and trans-disciplinary nature of RDA has helped to lay a foundation for global partnerships and addressing responsibility throughout the data-lifecycle and across all domains.

forschungsdaten.org und forschungsdaten.info arbeiten zusammen

Die Informationsplattformen zum Forschungsdatenmanagement (FDM), forschungsdaten.org und forschungsdaten.info, werden ihre Angebote perspektivisch zusammenführen. Weitere Informationen im Nachrichtenbereich von forschungsdaten.info

 
PODMAN-Tagung

Die Tagung an der Universität Trier am 27. und 28. März 2019 richtet sich an alle Personen, die aktiv an der Gestaltung von FDM-Strukturen und ‑Konzepten an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen beteiligt sind. Anmeldeschluss: 10. März 2019

E-Science-Tage 2019

Data to Knowledge vom 27.-29. März 2019 in Heidelberg, Neue Universität.

 
deRSE19

Call for Contributions, Konferenz für ForschungssoftwareentwicklerInnen in Deutschland, am Wissenschaftspark Albert Einstein in Potsdam, vom 4.-6. Juni 2019

WissKom2019

Call for Papers für die Konferenz „WissKom2019 – Forschungsdaten: Sammeln, sichern, strukturieren“ am  4.-6. Juni 2019 in Jülich

 
Rechtliche Rahmenbedingungen

Gutachten zu den rechtlichen Rahmenbedingungen des Forschungsdatenmangements im Rahmen des DataJus-Projektes

RADAR Workshop

Eine Zusammenfassung des 4. RADAR-Workshops, sowie die Präsentationen des Teams sind nun online verfügbar.

 
Rechtliche Fragestellungen im Umgang mit Forschungsdaten

Die Präsentationsfolien des ExpertInnenworkshops der DINI/nestor-AG Forschungsdaten in Kooperation mit dem Projekt DataJus sind nun online verfügbar.
Weitere Dokumentationen sowie das von DataJus erarbeitete Rechtsgutachten folgen.

Ausschreibung des BMBF

Richtlinie zur Förderung von Forschungsvorhaben zur Entwicklung und Erprobung von Kurationskriterien und Qualitätsstandards von Forschungsdaten im Zuge des digitalen Wandels im deutschen Wissenschaftssystem.“ Bundesanzeiger vom 13.06.2018

 
Musterleitlinie für Forschungsdatenmanagement

Die Landesinitiative NFDI hat eine deutschsprachige Musterleitlinie für das Forschungsdatenmanagement an Hochschulen und Forschungseinrichtungen erstellt, um die Forscher für das Thema Forschungsdatenmanagement zu sensibilisieren

KIT baut European Open Science Cloud mit auf

Mit der European Open Science Cloud (EOSC) entsteht seit Anfang des Jahres eine europaweite Cloud-Plattform, auf der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Forschungsdaten speichern, teilen, nutzen und wiederverwenden können.

 
Handreichung zum Forschungsdatenmanagement

Diese Handreichung soll als Einstieg für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dienen, die mit digitalen Daten arbeiten, sowie für alle an dieser Thematik Interessierten. Sie bietet darüber hinaus Hinweise zu weiterführender Information.

Der RatSWD veröffentlicht Arbeitsprogramm 2017-2020

Im Arbeitsprogramm setzt er u.a. Schwerpunkte auf Datenerschließung und Datenzugang für die Wissenschaft sowie der Weiterentwicklung der Forschungsdateninfrastruktur.

 

 

 

Bildnachweise / Anmerkungen

Header

Photo by Samuel Zeller on Unsplash

Startseite

Photo by Glenn Carstens-Peters on Unsplash

Photo by Alina Grubnyak on Unsplash

Photo by G. Crescoli on Unsplash

 

Aus Gründen der Lesbarkeit und Übersichtlichkeit wird auf dieser Website vornehmlich die männliche Sprachform gewählt. Gemäß Art. 3 Abs. 2 GG gelten jedoch Personen- und Funktionsbezeichnungen für Frauen und Männer gleichermaßen.